50 Jahre Sport für „Jedermänner“

Seit 1967 treffen sich jeden Freitagabend 25 Männer zum Freizeitsport. Emil Reyermann war 35 Jahre kompetenter Übungsleiter.

„Jetzt müssen wir etwas für die Kleinmuskulatur tun“, ruft Emil Reyermann in die Runde. 25 Männer im Alter zwischen 38 und 85 Jahren liegen auf den roten Gymnastikmatten in der Turnhalle Wimmersweg und hören konzentriert ihrem Übungsleiter zu. Von Kopf bis Fuß werden heute alle Muskelpartien gedehnt und gekräftigt. Peter Cox ist seit 60 Jahren im Fischelner Turnverein und gehört zu den Gründungsmitgliedern der Jedermänner. Seit 1967 geht der 72-Jährige fast jeden Freitag zum Sport. „Besser kann man den Stress der Woche nicht abbauen“, meint er.

Begonnen hat das ganze als Kunstturngruppe für junge Männer, mittlerweile ist es ein allgemeines Programm zur Stärkung der Muskulatur und zum Erhalt der Beweglichkeit. „Mitmachen kann jeder – egal wie alt oder wie fit er ist, “ sagt der Trainer, der die Gruppe bereits seit 35 Jahren betreut. Alle bewegen sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Die Übungsstunden sind so organisiert, dass ungeübte Teilnehmer nicht überlastet, leistungsfähige Teilnehmer aber durchaus gefordert werden. Die Übungsstunde beginnt mit einer Viertelstunde Fußball – wer dies nicht mag, kommt später in die Halle. Der Hauptteil besteht aus funktioneller Gymnastik, dabei wird alles genutzt, was in einer Turnhalle vorhanden ist: Bälle, Stäbe, Bänke. Dehnen, strecken, kräftigen – auch ohne Gerät – oder die klassische Rückengymnastik: Emil Reyermann lässt sich jedes Mal etwas Neues einfallen. Zum Trainingsende kann, wer will, Prellball oder Volleyball spielen.

Übrigens treffen sich die Jedermänner nicht nur zum Sport in der Turnhalle. Wenn die Halle in den Ferien geschlossen ist, stehen statt Gymnastik Radtouren auf dem Programm. Die Jedermänner legen aber auch großen Wert auf Geselligkeit. Sie haben sogar eine eigene Hymne: den Jedermänner-Blues. Manch einer lässt den Sportabend bei einem „Kaltgetränk“ ausklingen.

Eine gemeinsame Wochenendfahrt sowie ein Sommerfest und eine Weihnachtsfeier sind fester Bestandteil des Terminkalenders der Jedermänner.

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens dieser Sportgruppe geht es für drei Tage an die Ahr. In die Freude über das Jubiläum mischt sich auch ein Tropfen Wehmut. Diese Fahrt wird die letzte „Amtshandlung“ von Emil Reyermann sein, der im letzten Jahr seinen 80. Geburtstag gefeiert hat. Er gibt den Stab weiter an einen jüngeren. Die Jedermänner sind glücklich, dass sie mit Wolfram Reichenbecher einen Übungsleiter aus ihrer Mitte gefunden haben.

„Die Gruppe befindet sich also im Umbruch, neue Mitglieder sind herzlich willkommen“, betont Rainer Godry, der zweite Vorsitzende des Fischelner Turnvereins, ebenfalls Mitglied bei den Jedermännern. Die Trainingszeiten (Freitag von 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr in der Halle Wimmersweg) sind auch für Berufstätige angenehm.