Ein Gewinner geht.

Am Freitag gab es einen besonderen Trainigstag bei den Judokas mit Handicap. Seit seinem achten Lebensjahr betreibt Michael aus Mönchengladbach Judo in Fischeln. Trotz Down Syndrom hat er in den letzten 15 Jahren eine so gute Entwicklung gemacht, dass der Unterschied zwischen Sportlern mit und ohne Behinderung nicht zu erkennen ist. Michael hat den gelben Gürtel nach den Prüfungsrichtlinien des Deutschen Judo Bundes abgelegt und hat auch in Trainigswettkämpfen mit gleichaltrigen Judokas mithalten können. Im Jahr 2013 bekam er den Wanderpokal ( er darf diesen jetzt behalten ) vom damaligen Judo Club Fischeln als bester Jugendlicher seines Alters. Nun beginnt aber eine neue Phase seines Lebens; denn Michael hat einen Platz in einer Wohngruppe für junge Leute in Mönchengladbach erhalten. Zeitlich ist es ihm jetzt leider nicht mehr möglich Judo, Werkstatt und wohnen unter einen Hut zu bringen.  Wir wünschen Michael alles Gute.

v.l.n.r. Trainer Georg Karmann, Melissa, Maditha, Marjike Brysch ( ehrenamtliche Helferin ), Anna, Nora Maike, Andreas, Lena, Laura und  Michael mit Pokal,